Auftaktveranstaltung des Gemeindeentwicklungsprogramms: “Wichtiges Projekt für die Gemeinde Rodeneck”

Rodeneck, 22.03.2024 - Die Gemeinde Rodeneck leitete am Donnerstag Abend den Auftakt des Gemeindeentwicklungsprogrammes...

Veröffentlichungsdatum:

22.03.2024

Lesedauer

2 Minuten

Kategorien

Rodeneck, 22.03.2024 - Die Gemeinde Rodeneck leitete am Donnerstag Abend den Auftakt des Gemeindeentwicklungsprogrammes für Raum und Landschaft (GProRL) ein. Es wird die Zukunft der Gemeinde in den nächsten 15 Jahren prägen.  


Die Veranstaltung begann mit Impulsvorträgen der beauftragten Experten. Sie gaben einen Einblick in die gesetzlichen Rahmenbedingungen, in die klimarelevanten Themen und die potenziellen Entwicklungsmöglichkeiten für Rodeneck. Marco Molon der Firma Ingena und Koordinator des Projektes, erklärte das Gemeindeentwicklungsprogramm allgemein und speziell die Bereiche der Siedlung und Landschaft. Helmuth Moroder behandelte Fragen zur Mobilität und Alois Kronbichler sprach über den Tourismus. 


Im Anschluss daran begann Patrick Kofler, Geschäftsführer der Firma Helios, den partizipativen Prozess mittels einer Live-Befragung. Dabei kristallisierten sich folgende drei Themen als die größten Herausforderungen heraus. Es zeigte sich auch in Rodeneck, dass die Wohnsituation, also die hohen Preise, die Leerstände und das Wohnen im Alter als problematisch gesehen werden. Die Teilnehmenden wiesen auch auf fehlende Nahversorgung und Restaurants im Dorf hin. Als drittes Thema zeigte die Umfrage auf eine verbesserungswürdige Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Hauptachse.


Gemäß Artikel 51 des Landesgesetzes für Raum und Landschaft ist Bürgerbeteiligung in diesem Prozess ein wesentlicher Bestandteil. Eine Arbeitsgruppe, bestehend aus Interessenvertretern und interessierten Bürgerinnen und Bürgern, wird im Anschluss an die Auftaktveranstaltung von der Gemeinde ernannt. Die Kenntnisse und Sichtweisen von Rodenecks Gesellschaft sollen in das Projekt einfließen. Zunächst aber werden die Experten eine Ist-Zustandsanalyse durchführen, während gleichzeitig die Vorbereitung und Veröffentlichung einer Bürgerbefragung für alle Rodeneckerinnen und Rodenecker erfolgt. Die Rodenecker Arbeitsgruppe wird im Herbst ihre Arbeit aufnehmen


“Ich lade alle Einwohnerinnen und Einwohner von Rodeneck dazu auf, aktiv an der Gemeindeentwicklung teilzunehmen. Es ist ein wichtiges Projekt für unsere Gemeinde,” betont Bürgermeister Helmut Achmüller. Eine Ideenbox stehe in der Gemeinde und auch online bereit, um Wünsche und Anliegen der Bürgerinnen und Bürger aufzunehmen.


Weitere Informationen und Rückfragen finden sich auf dem Social-Media-Account “gep.im.unterpustertal” auf Facebook und Instagram oder direkt bei der Gemeinde. 

Ideen und Anregungen können jederzeit in der Ideenbox im Gemeindeamt oder auch über die digitale Ideenbox abgegeben werden.

Datei

Kontakt

Weitere Informationen

Zuletzt aktualisiert: 26.03.2024, 10:10 Uhr